Besser mit bussenius

Bezahlbaren Wohnraum sichern. Platz für Füße, Rad und Schiene. Gutes Klima im Kiez. Für diese Ziele will ich mich stark machen und darum kandidiere ich im Wahlkreis Mitte 4 für das Abgeordnetenhaus von Berlin.

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Daniel Bussenius. Ich bin 46 Jahre alt und lebe seit mehr als 20 Jahren im schönen Moabit. Mein Beruf ist freier Lektor für historische und politische Sachbücher.

Ich bin der Kandidat der SPD für das nördliche Moabit und den Brüsseler Kiez für das Berliner Abgeordnetenhaus.

Gerecht heißt Gemeinsam

Unsere Kieze gehören uns allen. Deshalb sind Austausch und die Beteiligung von Anwohnenden unverzichtbar, wenn wir unsere Kieze gemeinsam noch lebenswerter machen wollen. Ich möchte gerne wissen, was Sie bewegt, damit ich der bestmögliche Kandidat – und hoffentlich Abgeordnete – für meinen Wahlkreis sein kann. Bei Infoständen, Runden Tischen und persönlichen Sprechstunden bin ich darum regelmäßig erreichbar. Also melden Sie sich sehr gerne, ich freue mich auf den Austausch!

Foto © Daniel Bussenius

Meine ziele

Bezahlbaren Wohnraum sichern. In Milieuschutzgebieten wie in Moabit und im Wedding müssen die Mieter*innen dauerhaft vor der Umwandlung ihrer Wohnungen in Eigentumswohnungen geschützt sein! Noch können Hauseigentümer umwandeln, wenn sie die Wohnungen sieben Jahre lang nur den aktuellen Mieter*innen zum Kauf anbieten. All diese Schlupflöcher müssen geschlossen werden! Für eine Stärkung des bezirklichen Vorkaufsrechts setze ich mich ebenfalls ein, damit Bezirke in Milieuschutzgebieten besser den Verkauf von Häusern  an profitorientierte Investoren verhindern können. Landesmittel müssen gerechter auf die betroffenen Bezirke verteilt werden. Außerdem unterstütze ich einen Mietenstopp in Städten mit rasant steigenden Mieten per Bundesgesetz.

 Platz für Füße, Rad und Schiene. Ich bin für eine Verkehrspolitik, die den Umweltverbund aus Fußgänger- und Radverkehr sowie dem öffentlichen Nahverkehr stärkt. Daher begrüße ich die bevorstehende Verlängerung der Tram von Hauptbahnhof bis zum U-Bahnhof Turmstraße und die geplante zusätzliche Verlängerung, die ich konstruktiv begleiten will.  Fahrspuren für Fahrradfahrende müssen auf allen Hauptstraßen, wo sie bislang fehlen, eingerichtet werden. Das fordert das Berliner Mobilitätsgesetz sowieso. Darum befürworte ich, dass das Bezirksamt Mitte endlich auf der Müllerstraße und der Amrumer Straße geschützte Fahrradstreifen plant – auch für die Beusselstraße muss es eine Lösung geben. Die geplanten Fahrradstraßen in der Antwerpener Straße und der Triftstraße begrüße ich ebenfalls.

Gutes Klima im Kiez. In dicht besiedelten Innenstadt-Kiezen spüren wir die Auswirkungen des Klimawandels und einer falschen Umwelt- und Verkehrspolitik schon jetzt, vor allem in immer heißeren Sommern. Mir ist wichtig, dass alle Bewohner*innen sauber Luft atmen können. Dafür brauchen wir erstens weniger Autoverkehr, besonders an großen Straßen wie der Beussel-, Strom-/Luxemburger und Seestraße, zweitens ein großes Programm für Grünflächenpflege und Baumbewässerung und drittens mehr Begrünung. Baumlose Straßen, wie zum Beispiel die Lübecker Straße, müssen bepflanzt und neue Parks und grüne Stadtplätze geschaffen werden. Dafür eignen sich große Parkplätze und Flächen, die durch Nachverdichtung frei werden. So schaffen wir nicht nur eine schönere Atmosphäre, sondern helfen auch das Aufheizen der Stadt im Sommer zu verhindern.

 

Bezahlbare Mieten

Verkehrsraum für alle

Gutes Klima im Kiez

Über mich

Geboren und aufgewachsen bin ich in Köln. Nach einer Auslandsstation in Schottland bin ich während meines Studiums nach Berlin gekommen. Ich habe Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Zudem habe ich einen Doktor in Geschichte. Neben meiner Doktorarbeit über die politische Bedeutung der Erinnerung an die Revolution von 1848 in der Zwischenkriegszeit habe ich mich in einem weiteren Buch mit der Entstehungsgeschichte des Jüdischen Museums Berlin befasst.

Mein Freundeskreis würde mich als jemand beschreiben, der gut zuhören kann, analytisch ist, freundlich, aber auch zäh. Ich bin leidenschaftlicher Fahrradfahrer, sowohl im Alltag als auch in der Freizeit. Daneben lese ich gerne und gehe als Ausgleich regelmäßig ins Fitness-Studio.

Politisches Engagement 

Ich bin seit etlichen Jahren aktives SPD-Mitglied, und vor zwei Jahren haben mich die Mitglieder der SPD Moabit-Nord zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Seit März bin ich der SPD-Kandidat für den Wahlkreis Mitte 4 für das Berliner Abgeordnetenhaus.

Politik mache ich auch, weil ich mich viel mit der Geschichte der deutschen Demokratie  befasst habe und ich mich dafür einsetzen will, dass unsere Demokratie weiterhin stark bleibt. Aus der deutschen Geschichte wissen wir, dass ungezügelter Nationalismus ins Verderben führt. Gegen diese Kräfte müssen wir unsere Demokratie verteidigen. In den letzten Jahren haben Kommunalpolitiker*innen immer wieder Angriffe und Bedrohungen von rechts erfahren müssen.  Für mich gilt die Devise: Jetzt erst recht! Dem müssen wir Demokrat*innen die Stirn bieten. Doch das geht nur gemeinsam und mit einer Politik, die für soziale Gerechtigkeit sorgt.

Mitgliedschaften

Aktuelles

Hier werden Sie auf dem Laufenden gehalten, was bei uns im Kiez und in Berlin insgesamt gerade passiert – und das ist eine ganze Menge.

Warum habe ich 5 stimmen?

Warum habe ich 5 stimmen?

Am 26. September - oder jetzt per Briefwahl - dürfen Berlinerinnen und Berliner 5 Mal wählen: 1x für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV)2x für das Abgeordnetenhaus von Berlin (AGH)2x für den Deutschen Bundestag Warum aber eigentlich zwei Mal auf Landes- und...

mehr lesen

Mein Wahlkreis

Kiez-Gefühl mit lebendigen Plätzen und Straßen, Wirtschaftsstandort mit Industrie- und Hafencharme, Heimat für Bildung, Wissenschaft und Medizin – der Wahlkreis Mitte 4.

Der Wahlkreis Berlin-Mitte 4 erstreckt sich über das nördliche Moabit, den Westhafen und den Brüsseler Kiez und ist die Heimat von ca. 53.000 Menschen.

Er umfasst damit die lebendigen Wohnkieze in Moabit nördlich der Turmstraße/Huttenstraße, dem Brüsseler Kiez zwischen Seestraße, Müllerstraße und Luxemburger Straße sowie dem Gebiet zwischen Luxemburger und Triftstraße im Wedding.

Karte: © OpenStreetMap-Mitwirkende, Lizenz: CC BY-SA 2.0, openstreetmap.org/copyright

Mit dem Zeppelinplatz sowie dem Stephanplatz, dem Unionpark und dem Fritz-Schloß-Park liegen auch schöne Stadtplätze und Erholungsorte im Wahlkreis. Geshopt wird gerne in den beiden Haupteinkaufsstraßen von Moabit und Wedding: der Turmstraße und der Müllerstraße. Neben den vielen Einkaufsmöglichkeiten sowie Cafés, Restaurants und Bars haben wir auch wirtschaftlich viel zu bieten. Im nördlichen Moabit und westlichen Wedding gibt es nicht nur viele kleinere Unternehmen, sondern auch große Industrie- und Handelsstandorte wie das Siemens-Gasturbinenwerk im Hutten-Kiez, das Kraftwerk Moabit, den Westhafen und den Berliner Großmarkt.

Zudem gehört mit dem Campus Virchow der Charité einer der wichtigsten Gesundheitsstandorte in ganz Berlin dazu. Und neben mehreren Grund- und weiterführenden Schulen ist die Hochschule für Technik ein wichtiger Bildungsstandort mit Wirkung über den Bezirk Mitte hinaus.

Mit den U-Bahnlinien 6 und 9 und den Stationen Westhafen und Beusselstraße der Ringbahn sowie vielen Buslinien und der Tram M13 haben die Anwohner*innen bereits jetzt gute öffentliche Nahverkehrs-Verbindungen in die gesamte Stadt. Demnächst ist Baubeginn für die Verlängerung der Tram M10 von Hauptbahnhof bis U-Bahnhof Turmstraße, so dass sich die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr weiter verbessern wird.

Termine

Eine Übersicht aller Termine finden Sie hier

Fragen?

Anmerkungen?

Unterstützen?

 

Kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail, Handy oder schreiben Sie mir eine Nachricht auf den Sozialen Medien.  Ich freue mich auf den Austausch!

Daniel Bussenius
c/o SPD Berlin
Müllerstraße 163
13353 Berlin

Mobil: 0175 9245639
E-Mail: